• Udo Gonsirowski

"Lippe, Flusslandschaft des Jahres 2018/19" - Eröffnungsveranstaltung


Die Lippe wurde von den NaturFreunden Deutschlands und dem Deutschen Angelfischerverband zur Flusslandschaft 2018/19 gekürt.

Die OG-Mitglieder mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes Leo Gehlen (3. von links), seinem Stellvertreter Matthias Möller (hinten) und dem Bundesvorsitzenden Michael Müller (5. von links)

Mit der Initiative "Flusslandschaft des Jahres" sollen

  • die Bevölkerung für die ökologische, ökonomische und soziokulturelle Bedeutung der Flüsse und der sie umgebenden Landschaften sensibilisiert,

  • Maßnahmen zur Erhaltung und zum Schutz von Flusslandschaften und ihrer Lebensgemeinschaften, insbesondere der in ihnen lebenden Fischbestände, initiiert,

  • abschließende Arbeiten zum Erreichen einer hohen Durchgängigkeit, der Wasserqualitätsverbesserung und/oder Renaturierung unterstützt und

  • naturnahe Wander- und Erholungsgebiete gefördert werden, die die Flusslandschaften einem nachhaltigen Tourismus erschließen.

Am 24. März 2018 wurde in der Zeche Fürst Leopold in Dorsten die neue Flusslandschaft eröffnet.

Vertreter und Vertreterinnen der NaturFreunde und des Angelfischerverbandes von Bundes- und Landesebene, sowie Gäste aus der Landes- und Kommunalpolitik hielten Vorträge und Grußworte.

Ganz besonders fesselte der Festvortrag mit filmischen Impressionen von Dr. Günter Bockwinkel und Frau Dr. Margret Bunzel-Drüke die Anwesenden.

Am Nachmittag erfolgte die feierliche Wasserübergabe an der Lippe, bei dem das Wasser aus der alten Flusslandschaft Trave in die Lippe gegossen wurde.

In den kommenden Jahren werden Aktivitäten entlang der Lippe stattfinden. Die NaturFreunde Hamm-Werries möchten analog dem NaturaTrail in der Geithe einen WasserWeg an bzw. zur Lippe konzipieren. Die ersten WasserWege sind bereits in Düsseldorf und Eschweiler in Bearbeitung.

Im April werden im Stadtbezirk Uentrop Begehungen stattfinden, um die Möglichkeiten zu ermitteln. Danach ist die Kontaktaufnahme mit der Stadt Hamm, dem Wasserverband und anderen Partnern vorgesehen, um ein abgerundetes und machbares Konzept für die Bevölkerung zu konzipieren. Durch die Besonderheiten der unterschiedlichsten Gewässerprägungen Geithe, Ahse und Lippe könnte auch ein WasserWeg für Radfahrer in Betracht kommen.

Ganz besonders erfreut waren die Vertreter der örtlichen NaturFreunde über das Treffen mit dem Bundesvorsitzenden Michael Müller NaturFreunde Deutschlands und dem Landesvorsitzenden Leo Gehlen. Hierbei spielte die künftige Arbeit der NaturFreunde eine zentrale Rolle. Insbesondere war man über die Arbeit in der Kindergruppe und den Ersatzbau des Eisernen Gustavs am Rande des Geithewaldes, der neuen Anlaufstelle der Ortsgruppe im Stadtbezirk, erfreut.

Die Ortsgruppe Hamm-Werries konnte in den letzten Jahren ständig die Mitgliederzahlen erhöhen und damit dem Trend des allgemeinen Mitgliederschwundes gegensteuern. Zurzeit sind in der Ortsgruppe 141 Mitglieder organisiert.

#Flusslandschaft #2018 #Proklamation #Eröffnungsveranstaltung #Geithe #Schutzhütte #Lippe #Wasserwege

66 Ansichten