• WA (22.03.2019)

Neue Schutzhütte wird im Mai offiziell eröffnet


Die neue Schutzhütte Zum Eisernen Gustav wird zwar von den „Naturfreunden Hamm-Werries“ schon gut genutzt, aber bis zur offiziellen Eröffnung im Mai ist noch einiges zu erledigen. In den kommenden Wochen sind die Mitglieder gefragt, sich mit dem Abbruch der alten Schutzhütte zu beschäftigen und die Außenanlagen herzustellen. Noch einige weitere Aufgaben stehen ihnen in den kommenden Monaten bevor. Das wurde während der Jahreshauptversammlung deutlich, zu der Vorsitzender KarlHeinz Wolters viele Mitglieder in der neuen Schutzhütte begrüßte.

Für die Kindergruppe ist der Umzug in das neue Haus am Geithewald im Wesentlichen abgeschlossen. Die Gruppenstunden finden dort jeweils freitags ab 17 Uhr statt.

Zurzeit ist bei den Naturfreunden neben den Restplanungen zum Thema „WasserWege“ der Radweg an Lippe, Geithe und Ahse in Arbeit. Erste Entwürfe für den Flyer sind bereits erstellt. In ihren Berichten stellten die Fachwarte die Aktivitäten im Detail vor und gaben einen Ausblick auf das Jahr 2019. Ein besonderer Höhepunkt des Jahres wird am 29. September die Abschlussveranstaltung „Lippe – Flusslandschaft der Jahre 2018/19“ im Maximilianpark sein. In diesem Zusammenhang wird eine Fotoausstellung im Elefanten zum Thema Lippe eröffnet.

Für 2020 ist eine Wohnmobiltour in das Donaudelta in Planung. Außerdem wird Karl-Heinz Wolters noch einen weiteren Termin über einen Reisebericht vonseiner Argentinienfahrt anbieten. Maren Steinberg berichtete, dass der Internetauftritt der Ortsgruppe immer besser angenommen wird.

Vier Jubilare haben die Naturfreunde in diesem Jahr. Vorsitzender Wolters ehrte Horst Klinger für 25 und Ulla Schwenner für 50 Jahre Mitgliedschaft. Elsa Klinger und Sarah Lena Lauströer, beide seit 25 Jahren dabei, konntenan der Versammlung nicht teilnehmen.

Wolters gab einen Rückblick auf die vergangenen Jahrzehnte und lobte den ständigen Einsatz der Jubilare. Der ist auch stets erforderlich, damit die Ortsgruppe ein abwechslungsreiches Programm anbieten kann. Wie das aussehen kann, darauf wies Wolters rückblickend in seinem Jahresbericht hin. Er erinnerte an 28 Veranstaltungen im Jahr 2018. Insbesondere kamen die bundesweiten Aktionstage der Naturfreunde zur Sprache, an denen die Ortsgruppe neben einem Infostand eine Wanderung zum Thema „Politik im Grünen“, einen Aktionstag für junge Familien an der Schutzhütte und einen Tag der offenen Tür für die Mitglieder und Bürger angeboten hatte.

#2019 #Jahreshauptversammlung #Jubilare #Schutzhütte

0 Ansichten