• NaturFreunde Hamm-Werries

NaturFreunde erhalten Hilfe durch das Kommunale Jobcenter Hamm

Die NaturFreunde Hamm-Werries e.V. hatten sich auf die Fahnen geschrieben, die alte Schutzhütte „Zum Eisernen Gustav“ am Rande des Naturschutzgebietes Geithewald durch ein neues Gebäude zu ersetzen. Das dieses Projekt auch tatsächlich umgesetzt werden kann, war dann dennoch für die Verantwortlichen eine Überraschung. Einerseits erteilte die Bauordnungsbehörde eine Baugenehmigung und anderseits konnte auf Vermittlung des heimischen Landtagsabgeordneten Marc Herter Kontakt zur NRW Stiftung aufgenommen werden. Diese fördert das Projekt, wie bereits berichtet, mit 50.000 €. Mit dem Betrag und den Finanzmitteln der Ortsgruppe sollen im Wesentlichen die benötigten Baumaterialien erworben werden. Vorgesehen war dann, die Arbeiten in Eigenleistungen der Vereinsmitglieder vorzunehmen.

Das Kommunale Jobcenter Hamm erhielt Kenntnis von dem geplanten Neubau der Schutzhütte. Kurz nach der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe im März 2017 fand schon ein Ortstermin statt, an dem den Vertretern des Jobcenters Hamm das Bauvorhaben noch einmal verdeutlicht wurde. Schnell war klar, dass hier die Zielsetzung der Abteilung Pro Integration des Jobcenters Hamm erfüllt werden kann. Im Rahmen der anstehenden Arbeiten sollten erwerbsfähige, arbeitsmarktnahe Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit erhalten, mittels dieser gemeinnützigen und arbeitsmarktnahen Beschäftigung ihre erworbenen Fähigkeiten in einem Handwerk zu erproben oder zu vertiefen. Durch eine engmaschige Werkanleitung, realistische Arbeitsmarktbedingungen sowie eine individuelle, sozialpädagogische Begleitung werden die Fähigkeiten der Teilnehmenden erkannt und ausgebaut, Vermittlungshemmnisse beseitigt sowie Motivation und Selbstwert gesteigert, um eine möglichst schnelle und vor allem nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt zu erzielen. Besonders wichtig sind hier die arbeitsmarktnahen Aufträge sowie die verschiedenen Werkbereiche, die innerhalb des Projektes angeboten werden: Maler und Lackierer, Garten- und Landschaftsbau, Hochbau, Tiefbau, technischer Dienst und Metallbau. Zusätzlich kann den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch diverse Zusatzqualifikationen sowie Praktikumsphasen bei Kooperationsbetrieben der Einstieg in den Arbeitsmarkt erleichtert werden.

Seit dem 21.03.2017 sind nun Teilnehmende des Projektes beim Jobcenter unter fachkundiger Anleitung auf dem Gelände des gemeinnützigen Vereins NaturFreunde Hamm-Werries e.V. tätig. Nachdem die Baustelleneinrichtung vorgenommen wurde, konnten Planierungsarbeiten den Platz für Material und Fahrzeuge schaffen. Ebenfalls konnten inzwischen mit den Gründungsarbeiten begonnen werden. Die Streifenfundamente stehen kurz vor ihrer Fertigstellung. Ein weiterer Meilenstein wird dann die Fertigstellung der Bodenplatte sein. Die NaturFreunde Hamm-Werries werden bei einem noch zu terminierenden Termin für die Grundsteinlegung auch allen Beteiligten für ihre Unterstützung, Hilfe und Vermittlung danken. Ohne externe Hilfe ist kaum noch ein Projekt dieser Art in ehrenamtlicher Arbeit umzusetzen.