top of page

Kontinuität bei den NaturFreunden Hamm-Werries

Am Sonntag trafen sich die NaturFreunde der Ortsgruppe Hamm-Werries in der AWO-Begegnungsstätte in Werries. Der Vorsitzende Udo Gonsirowski konnte eine gute Teilnahme der Versammlung feststellen. Zu Beginn wurden die Jubilare geehrt. Leider war nur Jürgen Graf anwesend, der für 40jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Petra Gräf (40 Jahre) und Hans Fenk (50 Jahre) waren nicht anwesend, ihnen werden Urkunden, Anstecker und Präsent zugesandt. Dieter Reisdorf, der sich krankheitsbedingt im Pflegeheim befindet, kann auf stolze 60 Jahre bei den NaturFreunden zurückblicken. In der Ortsgruppe war er jahrelang als stellv. Vorsitzender und bis zu seiner Erkrankung als Hüttenwart tätig. Des Weiteren war er Bezirksvorsitzender der NaturFreunde und 6 Jahre im Hausverein Ebberg und damit mitverantwortlich für das landeseigene NaturFreunde-Haus.


Der Bericht des Vorsitzenden streifte dann die Aktivitäten im Jahr 2022. Der Verein konnte nach Corona für die Mitglieder noch rund 75 Angebote in den Restjahresplan aufnehmen. Diese gingen über den Seniorentreff, Walk- und Lauftreff mit Frühstück bis hin zu themenbezogene Vereinsabende. Themen wie die Aufarbeitung des Arbeiteraufstandes 1920 standen auf der Tagesordnung. Dazu wurden Fahrradtouren, Wanderungen und Bastelstunden angeboten. In den Sommermonaten gab es noch Rückenfitness outdoor und ganzjährige zweimal wöchentlich Walk- und Lauftreffs.

Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit der NaturFreunde war die Planung und Finanzierung des Natur-Lehrpfades.


Die Ortsgruppe beschäftigte sich auch mit dem Thema Inklusion. Hier hatten wir einige Kontakte, die sich bisher allerdings nicht vertiefen ließen. Trotzdem ist die Ortsgruppe daran interessiert, dieses Thema weiter zu bearbeiten. Leider sind wir hier durch den plötzlichen Tod eines Koordinators auf Landesebene ins Hintertreffen geraten.

Gonsirowski freute sich, dass man auf dem Vereinsgelände viele Gäste begrüßen konnte. Neben dem Spaziergänger kamen auch Radfahrer, Vereine, Kindergärten und Schulen zum „Eisernen Gustav“ und genossen insbesondere das Freigelände.

Der Vorsitzende berichtete, dass sich die Zusammenarbeit mit dem NABU gut entwickelt habe und die Ortsgruppe deshalb auch gesamtstädtisch auf dem Wege sei. In der aktuellen Veröffentlichung des NABU wird ebenfalls auf die Zusammenarbeit hingewiesen. Wichtig für die Ortsgruppe sei auch die Vernetzung im Stadtbezirk gewesen. Hierzu dienten die Kontakte zum Jugend-Cafe und dem Stadtteilzentrum Uentrop. Auch die Teilnahme an dem Vereinsdialog der UentropSPD habe dazu beigetragen. Insgesamt freue er sich, dass die Coronazeit gut überstanden werden konnte und sich die Ortsgruppe nach wie vor im Wachstum befinde.


Nach den weiteren Berichten der Fachgruppen ging es dann zu den Anträgen. Nach einigen Erläuterungen zu den bereits beschlossenen Abgaben für den Bundesverband ab 01.01.2024 und einer konstruktiven Diskussion wurde ohne Gegenstimmen der Antrag einer moderaten Beitragserhöhung zum 01.01.2024 angenommen. Der Ortsverein soll aber zukünftig auf Landesebene darauf hinwirken, dass die Beiträge/Abgaben für Kinder/Jugendliche zukünftig nicht weiter belastet werden.

Beim zweiten Antrag ging es um die Änderung der in die Jahre gekommenen Satzung. Mit der neuen Satzung sollen Probleme, die man in der Coronazeit erkannt hat, behoben werden. Außerdem soll der Digitalisierung Rechnung getragen werden. Mit viel Konzentration leitete der Versammlungsleiter Rüdiger Brand Paragraf für Paragraf durch die Abstimmung. Die Gesamtsatzung wurde danach noch einmal insgesamt ohne Gegenstimmung durch die Versammlung genehmigt.


Ohne Diskussion konnten dann auch die Wahlen des gesamten Vorstandes durchgeführt werden. Der Vorstand hatte bereits im Vorfeld Vorschläge erarbeitet und konnte diese der Versammlung unterbreiten.


Gewählt wurden:

  • Udo Gonsirowski – Vorsitzender,

  • Robert Biermann und Maren Steinberg – stellv. Vorsitzende,

  • Heike Reisdorf – 1. Kassiererin,

  • Thorsten Pawelzik für Jürgen Graf – 2. Kassierer,

  • Regina Gonsirowski – 1. Schriftführerin,

  • Heike Reisdorf – 2. Schriftführerin.


  • Für die Kindergruppe sind Stefanie Pechoel und Niels Balder zuständig,

  • die Jugendgruppe wird von Nora Bochnig betreut.

  • Maren und Mirko Steinberg kümmern sich weiterhin um den Internetauftritt,

  • für den neuen Bereich Sport/Walken und Wandern ist Elke Wilhelm verantwortlich,

  • Karl-Heinz Wolters und Victor Auinger kümmern sich weiterhin um die Liegenschaften,

  • Lydia Auinger ist Ansprechpartnerin für Junge Familien

  • und um den Bereich Foto-Natur-Heimat-Umwelt kümmern sich Klaus Sudbrack, Anna Sudbrack und Robert Biermann.

  • Als Beisitzer wurden Jan Gonsirowski, Jürgen Schulte und Max Sudbrack gewählt.

  • Die Revision wird in den kommenden Jahren durch Rudolf Haase, Jan-Hendrik Flecke und Lino Sangiorgi besetzt. Vertreter ist Rüdiger Brand.




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page