NaturFreunde bewegen

Bierdeckel und Rezeptkarten zum Thema "virtuelles Wasser"
Wie viel Wasser steckt in unserem Essen?

 

 

© 

NaturFreunde Deutschlands

01.02.2016 |

Wussten Sie schon, dass der Wasserverbrauch eines Menschen pro Tag durchschnittlich 4.000 Liter beträgt? Oder dass für ein Kilo Schweinefleisch 4.557 Liter virtuelles Wasser benötigt werden? Zum Vergleich: Zur Produktion von einem Kilo Kartoffeln aus Deutschland sind nur 119 Liter nötig.

Der Wasserverbrauch von verschiedenen Lebensmitteln ist sehr unterschiedlich. Mit einer verantwortungsvollen Auswahl unserer Nahrungsmittel lässt sich also viel Wasser sparen. So können Sie mit kleinen Entscheidungen täglich einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz und zur Verbesserung der Wasserknappheit leisten.

Im Rahmen des Projekts "Wassersparen durch bewussten Konsum" sind heute neue und druckfrische Bildungsmaterialien bei uns in der Bundesgeschäftsstelle eingetroffen: Bierdeckel mit drei verschiedenen Motiven, die zum Nachdenken anregen, und drei verschiedene Rezeptkarten mit ressourcenschonenden Gerichten zum Mitnehmen und Nachkochen. Bei den Rezepten handelt es sich um eine Hauptspeise (Lauch-Sonnenblumenquiche), einen Nachtisch (Apfel-Hirse-Creme mit Erdbeer-Johannisbeergrütze) und leckere Brotaufstriche. Weitere Rezepte mit einer Auswahl an über 70 Gerichten finden Sie in der ebenfalls neu erschienen Online-Publikation "Wassersparen mit Messer und Gabel" – ein Leitfaden für die Gemeinschaftsverpflegung. Die Bierdeckel und die Rezeptkarten kommen in unseren Naturfreundehäusern zum Einsatz.

Die Materialien wurden im Rahmen des Projekts „Wassersparen durch bewussten Konsum“ vomBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und vomUmweltbundesamt (UBA) gefördert.

Naturfreundehäuser können die Materialien in unserem Shop oder direkt bei Dirk Rohloff, Telefon (030) 29 77 32 -88, rohloff@naturfreunde.de bestellen.

Weitere Bilder

 

"TTIP wegkicken"-Portal der NaturFreunde Deutschlands

 

Die EU verhandelt über ein transatlantisches Freihandelsabkommen – "Transatlantic Trade and Investment Partnership", kurz: TTIP – mit den USA. Während sich die Befürworter davon mehr Wachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand versprechen, prognostizieren Gegner eine Dominanz des Marktes über die Demokratie sowie die Nivellierung von sozialen und ökologischen Standards.

Als Reaktion auf die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA haben die NaturFreunde Deutschlands die "TTIP wegkicken"-Kampagne entwickelt. Denn wir wollen keine Marktgesellschaft, in der sich die Politik den Erwartungen der Märkte unterordnet. Hintergrundinformationen zu den neuen Freihandelsabkommen finden Sie im NaturFreunde.

TTIP Strategie- und Aktionskonferenz in Kassel

© NaturFreunde Deutschlands

CETA und TTIP müssen verhindert werden. Daher findet am 26. und 27.2.2016 eine bundesweite TTIP-Strategie- und Aktionskonferenz statt. Erwartet werden viele Hundert Teilnehmer aus den Verbänden und lokalen Bündnissen, die zu TTIP und CETA aktiv sind. Gemeinsam wollen wir uns vernetzen, austauschen, fortbilden und kommende Aktionen planen.

Atomausstiegs-Portal der NaturFeunde Deutschlands

 

Die NaturFreunde wollen eine Welt ohne Atomkraft

Bis dieses Ziel erreicht ist, sollten in Deutschland mindestens diese Forderungen erfüllt werden:

  • Kein Atommüllendlager in Gorleben!

  • Die Atom-Rückstellungen müssen in einen öffentlichen Fonds übertragen werden!

  • Eine Brennelementesteuer und eine angemessene Atom-Haftpflicht für Schadensfälle an Reaktoren müssen eingeführt werden, damit die Legende vom billigen Atomstrom endlich ein Ende hat!

  • Keine Genehmigung für einen Kraftwerksbau mit einer Effizienz unter 60 Prozent!

  • Deutlich höhere Investitionen in die Energieeffizienz und dezentraler Ausbau der entsprechenden Infrastruktur!

  • Modernisierung der Netzinfrastruktur, Übertragung der Netze in eine nationale Netzgesellschaft!

  • Rücknahme der Kürzungen bei der Förderung von Solaranlagen.

  • Ausweitung der Finanzmittel für erneuerbare Energie auf Kosten fossiler Energieträger und der Atomenergie.

  • Keine Exportbürgschaften für Atomkraftwerke!

  • Die Marktmacht von E.ON, RWE, Vattenfall und EnBW als den größten Verhinderern einer modernen und nachhaltigen Energiepolitik muss endlich gebrochen werden!

  • Ausstieg aus der europäischen Atomgemeinschaft EURATOM – die freigewordenen Gelder müssen zweckgebunden in die Erforschung erneuerbarer Energien investiert werden!

Die Ehrenamtsakademie der NaturFreunde Deutschlands

 

 

 

© 

Florian Graml, Naturfreundejugend Bayern

Dir liegen die NaturFreunde und deine Ortsgruppe am Herzen? Du möchtest es anpacken und deine Ortsgruppe zukunftsorientiert gestalten? Ja? Dann melde dich jetzt an zu den Seminaren der NaturFreunde Ehrenamtsakademie!

Die neue NaturFreunde-Ehrenamtsakademie qualifiziert engagierte und offene Mitglieder für eine erfolgreiche und moderne ehrenamtliche Verbandsarbeit.

Im Jahr 2016 finden vier erste Seminare der NaturFreunde-Ehrenamtsakademie statt. Die Seminare richten sich an alle Mitglieder, die offen sind für Methoden moderner Verbandsarbeit und zudem motiviert, das Erlernte in der eigenen Ortsgruppe auch anzuwenden. Die Teilnahme auch an einzelnen Seminaren ist möglich. Weitere Seminare sind geplant.

Seminarthemen im Jahr 2016

  • Ehrenamtsmanagement
    15.–17.4.2016 | Heidelberg
    Themen: Ehrenamt gestern und heute, Ehrenamtskultur, Routinen und Pfade, Transparenz und Partizipation, Neugier und Kooperation, Instrumente & Methoden (SWOT-Analyse, Stakeholder-Analyse, Projektarbeit, Netzwerke)
    Ausschreibung | Anmeldeschluss: 18.3.2016 | Seminarkosten: EZ: 80 €; DZ: 60 €

  • Erfolgreiche Führung und Kommunikation in der Ortsgruppe
    17.–18.6. 2016 | Heidelberg
    Themen: Grundlagen erfolgreicher Kommunikation, Bedeutung von Führung, Vorstandsarbeit als Führungsaufgabe, Zielerreichung mittels passgenauer Kommunikation, die hohe Kunst der Delegation, Umgang mit Konflikten, Möglichkeiten der Konfliktlösung
    Ausschreibung | Anmeldeschluss: 22.4.2016 | Seminarkosten: EZ: 50 €; DZ: 30 €

  • Projekte planen und durchführen
    9.–10.9.2016 | Nürnberg
    Themen: Austausch über gelungene Projekte in den Ortsgruppen, Entwicklung von Projektideen, Einführung in Grundlagen der Projektarbeit, Erprobung von Werkzeugen für erfolgreiche Projektarbeit
    Ausschreibung | Anmeldeschluss: 15.7.2016 | Seminarkosten: EZ: 50 €; DZ: 30 €

  • Partizipation als Schlüssel erfolgreicher Vereinsarbeit 
    7.–8.10.2016 | Köln
    Themen: Grundlagen der Partizipation, Beteiligungsformen, Gestaltung von Beteiligungsprozessen im Verband, Methoden von Beteiligung, Praxisbeispiele
    Ausschreibung | Anmeldeschluss: 12.8.2016 | Seminarkosten: EZ: 50 €; DZ: 30 €