Das zerbrechliche Paradies

Die NaturFreunde unterwegs.


Am 16.07.2022 war der Besuch des Gasometers in Oberhausen angesagt. Die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“, das unsere Welt als hochkomplexes und sensibles System darstellt, ist ein Highlight für Jung und Alt. Eindrucksvoll die großformatigen Fotografien u.a. von Natur, Technik und Mobilität. Wer sich dann noch die große Halle im Obergeschoss mit der Weltkugel ansieht, kommt voll auf seine Kosten. Von der Schöpfung der Evolution bis hin zu den immerwährenden Veränderungen durch die menschengemachten Veränderungen der unzähligen Flugstrecken, der unendlichen Schifffahrtsrouten machen deutlich, wie weit wir bereits ein Paradies zerbrechlich gemacht haben. Eine Ausstellung, die noch bis zum Ende des Jahres gezeigt wird, und eigentlich ein Muss für alle sein müsste.

Innen ermöglichte uns ein gläserner Panoramaaufzug die Fahrt bis unter das Dach des Gasometers. Von dort oben, in 95 m Höhe, bot sich ein einzigartiger Rundblick über das gesamte westliche Ruhrgebiet, der bei klarem Wetter bis zu 35 Kilometer weit reicht – von den Stahlwerken am Rhein bis zur Arena auf Schalke. Rund acht Millionen Besucher haben das Panorama vom "Dach des Reviers" und die wechselnden Ausstellungen bisher auf sich wirken lassen. Der Gasometer Oberhausen steht damit auch stellvertretend für den lebendigen Wandel der Region. Der Abstieg erfolgte von uns dann über 592 Stufen zu Fuß.

Leider war unsere Gruppe aufgrund der Ferienzeit und krankheitsbedingt, ein wenig geschrumpft. Die Eindrücke waren dafür umso nachhaltiger. Ein Kurzbesuch des Centros rundete einen beeindruckenden Tag ab.




14 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen